Pflege & Reinigung

Pflege & Reinigung 

In einem Haushalt, in welchem vornehmlich ohne Schuhe gegangen wird, ist eine tägliche Reinigung nicht notwendig. Wenn Sie saugen, bewegen Sie den Saugkopf bitte von der linken zur rechten Seite des Teppichs entlang des Striches. Versuchen Sie nicht gegen den Strich zu reinigen. Der Staub legt sich an die Oberseite des Flors ab und kann von dort ohne besondere Mühe abgesaugt werden.

Zu bedenken: Saugen Sie auf einer unteren Stufe (max. 500 Watt). Klappen Sie die Bürsten ein und verwenden Sie keine starren oder rotierenden Bürsten.

Zyklische Reinigung (jährlich): Mit der Zeit legt sich Staub immer tiefer im Teppich ab. Diesen Staub kann man über einer Klopfstange oder über einer fest gefrorenen Schneedecke (besonders effektiv) aus dem Teppich herausklopfen. Der Schnee bindet den Staub hervorragend.

Info: Ein Teppich verbessert die Raumluft indem er frei fliegende Staubpartikel an seiner Oberfläche bindet.

 

Nass-Reinigung

Nach Bedarf in 5-10 Jahreszyklen. Bitte wenden Sie sich an eine, auf Orientteppiche spezialisierte Teppichreinigung und vergleichen Sie die verschiedenen Angebote. Der Preis sollte je Quadratmeter angegeben sein und der Transport inkludiert oder gesondert angeführt. Wir helfen gerne bei der Auswahl einer Fachreinigung in Ihrer Nähe.

Zu bedenken: Im Unterschied zur Wäsche in Indien muss bei einer Wäsche in Europa der Teppich von Flecken und Staub gereinigt werden. Das bedingt einen größeren mechanischen Kraftaufwand. Das wiederum bedeutet, dass der Teppich zwar sauber wird, aber möglicherweise nicht im ursprünglichen Zustand wieder ausgeliefert werden kann.

Teppiche mit ArtSilk, Bamboo oder Tencel®: Bitte weisen Sie auf das Flormaterial gesondert hin. Dieses hat besondere Eigenschaften, denen in der Wäsche Rechnung getragen werden muss. Der Teppich kann insgesamt weicher im Griff werden, dadurch kann er geringfügig größer werden und die wahrgenommene Flordichte abnehmen. Die Floroberfläche kann unregelmäßiger erscheinen.

Hochfloor Teppiche: Diese Qualitäten sollten nicht nass gereinigt werden, da sich die Verfilzung des Materials im Wasser wieder auflöst und dadurch die Form verliert. Wir empfehlen eine Trockenreinigung.

Seidenteppiche: Vorsicht beim Nassreinigen. An der glatten Seide haftet die Farbe nicht genauso gut wie an Wolle. Es kann zum so genannten „Bluten“ kommen. Dabei verliert die Seide die Farbe und „färbt“ ihre Umgebung unwiderruflich mit ihrem Farbton.

 

Notfall-Reinigung

Bitte handeln Sie sofort! Saugen Sie mit dem Staubsauger oder tupfen Sie mit einem saugfähigen Tuch alle in dem Teppich verbliebene Flüssigkeit auf. Mit lauwarmen Wasser, Wollwaschmittel und einem weißen Tuch können Sie nun beginnen den Fleck zu bearbeiten. Wirken Sie mit einem Minimum an Reibung auf den Fleck ein. Reinigen Sie zu Beginn entlang des Striches um bei ausbleibendem Erfolg Quer zum Strich fortzufahren.

Setzen Sie diese Behandlung solange fort, bis die fremde Farbe entfernt ist. Sollte der Erfolg ausbleiben, verstärken Sie die Reibung. Der Fleck ist nun, durch das verwendete Wasser etwas dunkler als der Rest des Teppichs. Lassen Sie die gereinigte Stelle trocknen. Sollte noch eine  Verunreinigung sichtbar sein, wenden Sie sich an eine spezialisierte Teppichreinigung.

Zu bedenken: Idealerweise sollte der Teppich noch im feuchten Zustand abgeholt werden, dann kann die fremde Farbe nicht eintrocknen.

Info: Wir haben in Wien eine Fachreinigung, die sich auf die Nassreinigung unserer Teppiche spezialisiert hat. Gerne übernehmen wir die Teppichwäschen aus dem ganzen Vertriebsgebiet.